Kindergärten anderer Träger: Gemeinde Steinheim

Seitenbereiche

Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Aktuelle Sprache: DeutschWechsel zur Webseite auf Französisch

Hauptbereich

Der Evangelische Waldkindergarten Schwalbennest

Der Evangelische Waldkindergarten Schwalbennest hat zum Ziel, das Sozialverhalten, die Selbstständigkeit, die Kreativität, die Sprache und das Denken des Kindes optimal mit Hilfe der Naturumgebung zu fördern und zu stärken.

Die Echtheit und Qualität der Primärerfahrungen (Erfahrungen aus erster Hand) sind ein besonderes Kennzeichen des Waldkindergartens.

Unser Erzieherinnenteam ist vom christlichen Menschenbild geprägt und möchte deshalb jedes einzelne Kind in seiner Individualität wertschätzen und ihm liebevoll und respektvoll begegnen.

Wir geben den Kindern viel Raum für eigenes Entdecken und begleiten sie ganzheitlich in ihrer persönlichen Entwicklung.
 

Unser Angebot

Auf unserem großen Kindergartengelände gibt es unzählige Möglichkeiten für Kinder, die Natur spielerisch zu entdecken und zu erforschen. Sie lernen dabei zahlreiche Fähigkeiten. Alle Sinne werden gefördert. Soziale und emotionale Kompetenzen können sich im miteinander Spielen und bei gemeinsamen Unternehmungen optimal entwickeln.

Bei Regen halten wir uns in unserem beheizten Aufenthaltsraum auf. Hier finden sich neben zahlreichen Spielsachen auch eine Ruheecke und Material zum Malen und Basteln.

Unser Kindergartenpony ist ein wichtiges Element unseres pädagogischen Konzepts. Durch den Umgang mit dem Pony entwickeln die Kinder ein starkes Selbstvertrauen, überwinden Ängste, bilden eine das Verantwortungsbewusstsein stärkende Beziehung und üben den liebevollen Umgang mit dem Tier.
 

Tagesablauf

7:00 Uhr bis 9:00 Uhr – Bringzeit
Die offene Bringzeit ermöglicht es uns, jedes Kind einzeln willkommen zu heißen und jedem individuell Zeit zum Ankommen zu geben. Bis alle Kinder da sind, haben die Kinder die Möglichkeit, frei im Wald- und Wiesengelände zu spielen. Sie können die Zeit auch zum Malen und Basteln nutzen.

9:30 Uhr bis 10:30 Uhr – Morgenkreis und Frühstück
Wir starten im Morgenkreis den Tag mit einem Begrüßungslied und einem Gebet, außerdem mit einem themenbezogenen Angebot und dem gemeinsamen Bestimmen des heutigen Wanderziels. Anschließend frühstücken wir gemeinsam.

Ab 10:30 Uhr – Wanderung und Freispiel
Der Leiterwagen wird startklar gemacht und wir wandern zu ausgewiesenen Waldplätzen in ein bis zwei Kilometer Entfernung. Die Kinder können dort frei spielen.
Während des Freispiels werden je nach Wunsch der Kinder vielfältige Bastel- und Spielangebote gemacht.

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr – Rückkehr zum Kindergarten und Schlusskreis
Wir machen einen Schlusskreis mit themenbezogenen Angeboten, z.B. Geschichten, Liedern und Fingerspielen und beenden dann den gemeinsamen Tag mit einem Schlussgebet. Während der anschließenden Abholzeit wird gleichzeitig freies Malen, Basteln oder Spielen auf dem Kindergartengelände angeboten.
 

Widerkehrende Angebote im Jahr

Herbst
Elternnachmittag - wir heißen die neuen Eltern willkommen, bekommen einen themenbezogenen Input, wählen die Elternvertreter und genießen das Zusammensein während eines kreativen Teils.
Außerdem feiern wir im Herbst das Erntedank- und das Laternenfest.

Winter
Wir feiern Nikolaus- und Weihnachtsfeier.
Es findet ein Adventsmarkt statt.

Frühling
Wir freuen uns an der Oster- und Muttertagsfeier.

Sommer
Die Vorschulkinder machen ihren Vorschulausflug und werden bald darauf verabschiedet.
Wir nehmen als Waldkindergarten am Kinderfest in Söhnstetten teil.

Kath. Kindertagesstätte St. Peter

„Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.“                         
Friedrich Fröbel

In unserer Kita St. Peter stehen die Kinder und ihre Entwicklung im Vordergrund. Durch spielerisches Lernen, einem guten Miteinander und unserer „herzlich – heimeligen" Atmosphäre fühlen sich Kinder, Erzieherinnen und Eltern pudelwohl.
 

Unsere Arbeit

In unserer zweigruppigen Kindertagesstätte sind uns folgende Ziele wichtig:

Autonomie – Solidarität - Sachkompetenz

Unsere pädagogische Arbeit richtet sich danach, den Kindern diese Werte spielerisch zu vermitteln. Wir achten dabei auf die Interessen der Kinder und passen unseren Alltag nach ihren Bedürfnissen an.

Die Kinder sollen Fähigkeiten entwickeln, die sie zur Selbstständigkeit anregen. Dadurch schaffen wir ihnen die Möglichkeit zur Mitgestaltung des Kindergartenalltags. Beispielsweise die Entscheidung zu treffen, wo, wann, womit und mit wem möchte ich spielen. Die Kinder lernen ihre Bedürfnisse und die der anderen zu erkennen, diese zu berücksichtigen und je nach Bedarf zu äußern. Außerdem lernen sie ihren Standpunkt zu entwickeln und zu vertreten. Dadurch können sie selbstständig mit Konflikten umgehen und angemessene Lösungsstrategien ausbauen.

Durch unsere familiäre und herzliche Atmosphäre lernen die Kinder in unserer integrativen Einrichtung, andere mit ihren Stärken und Schwächen zu akzeptieren und anzunehmen. Die Kinder übernehmen Verantwortung für sich und andere. Sie erfahren dadurch die Bedeutung und Notwendigkeit von Freundschaften und Beziehungen. Die Kinder üben sich darin, für ihr eigenes Handeln einzustehen, die Konsequenz des eigenen Verhaltens zu erkennen und zu tragen. Da wir eine katholische Einrichtung sind, vermitteln wir Nächstenliebe auch durch unsere Gebete im Morgenkreis oder beim Mittagessen, religiöse Erzählungen, verschiedene Feste und Gottesdienste im Kindergartenjahr.

In unserer Kindertagesstätte wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, ihre Ideen und ihre Kreativität zu entwickeln. Dazu stellen wir viele verschiedene Materialien zur Verfügung, die sie selbstständig nutzen dürfen. Durch Geschichten, Bilderbücher und die ständige Kommunikation mit den Kindern wird ihnen ein großes Maß an Wissen vermittelt. Auch die Neugierde wird geweckt, indem wir anhand von Spielen oder Experimenten Denkanstöße und/oder Hilfestellungen geben. Da uns Naturerfahrungen sehr wichtig sind, möchten wir unseren Innen- und vor allem Außenbereich zu jeder Jahreszeit so oft es uns möglich ist nutzen. Für körperliche Erfahrungen gibt es den Bewegungsraum, hier können die Kinder Toben, Klettern und einmal die Woche am Turntag teilnehmen.
 

Betreuungszeiten

Unsere Einrichtung bietet für Sie die Wahlmöglichkeit unter drei Betreuungsangeboten. Wir haben 26 Schließungstage im Jahr.

Möglichkeit 1: Regelbetreuung

Diese Zeit beinhaltet einen Betreuungsumfang von 31 Stunden in der Woche, die sich wie folgt aufteilt:

                   Montag bis Freitag: 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr

                   Montag, Dienstag und Donnerstag: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Möglichkeit 2: Verlängerte Öffnungszeit

Diese Zeit beinhaltet einen Betreuungsumfang von 35 Stunden in der Woche:

                   Montag bis Freitag: 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Bei diesem Angebot besteht die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen zu bestellen.                       (Mit zusätzlichen Kosten verbunden)

 

Möglichkeit 3: Ganztagesbetreuung:

Diese Zeit beinhaltet einen Betreuungsumfang von 50 Stunden in der Woche:

                   Montag bis Freitag: 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Bei diesem Angebot erhalten die Kinder ein warmes Mittagessen und gehen anschließend zum Ruhen. (Mittagessen mit zusätzlichen Kosten verbunden)
 

Angebote in der Kita

Themengebundene Aktivitäten (basteln, singen, gestalten…)

Tägliche Nutzung des großen Gartens  (je nach Wetterlage)

Experimentierraum

Kletterwand im Bewegungsraum

Ausflüge ins Dorf

Waldtage

Schlemmertage

„Maxi-Club“ (spezielle Angebote für die Vorschulkinder)

Gemeinsamer Morgenkreis (jeden Freitag)

Kirchliche Feste mitgestalten

Gemeindefest der kath. Kirchengemeinde

St. Martinsumzug

Turntage

Teilnahme am Schulobstprojekt

Kooperation mit der Hillerschule

Teilnahme an Seniorennachmittagen

Ein Tag in unserer Kita
  • Begrüßung von jedem Kind
  • Freispielzeit
  • Morgenkreis
  • Freies Vesper
  • Zeit für pädagogische Aktivitäten und Angebote in den verschiedenen Entwicklungsbereichen
  • Garten oder Bewegungsspiele
  • Mittagessen
  • Ruhen
  • Freispiel
  • Mittagssnack
  • Freispiel

 Bei weiteren Fragen oder für nähere Info’s dürfen Sie sich gerne telefonisch, per Mail bei uns melden oder persönlich vorbeikommen.

Infobereiche

Highlights

Meteorkrater – Museum

Vor etwa 15 Millionen Jahren entstand durch den Einschlag eines Meteoriten das Steinheimer Becken – der heute wohl besterhaltene und prägnanteste Meteoritenkrater mit Zentralkegel.

Heimatstube auf dem Klosterhof

Pflege von Brauchtum, Vorführungen alter Handwerkstechniken und die Bewahrung von Ausstellungsstücken aus früherer Zeit sind die Aufgaben des Heimatvereins Steinheim e. V.

Interaktiver Wentallehrpfad

Die bizarren Dolomitfelsen, von einem einstigen Flusslauf geformt, machten ein Trockental im Gemeindegebiet im Laufe der Jahrhunderte zum sagenumwobenen Wental. Seit dem Jahr 2010 führt der interaktive Wentallehrpfad von Steinheim aus durch das Wental bis zum Landhotel Wental, das sich bereits auf der Gemarkung Essingen befindet.

Gemeindewald

Steinheim hat einen sehr großen Wald, die Wälder der Gemarkung Steinheim zählen zum Albuch, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet der Schwäbischen Alb.