Seite drucken
Gemeinde Steinheim am Albuch

Carsharing

In der Gemeinde stehen zwei Carsharing Fahrzeuge (Am Alten Rathausplatz sowie an der Seeberghalle in Söhnstetten) zur Verfügung. Die beiden Ford Kuga PHEV (Plug in Hybrid) können stundenweise und ganz spontan gemietet werden.

Die Fahrzeuge im Ford Carsharing Pool werden durch das Mutlanger Autohaus Baur zur Verfügung gestellt.

Ford Carsharing Fahrzeuge finden Sie deutschlandweit an zahlreichen Standorten. Einen Überblick über Städte, Stationen, Fahrzeuge und detaillierte Standortbeschreibungen finden Sie im Internet unter www.ford-carsharing.de oder über die App.

Die Teilnahme an Ford Carsharing ermöglicht auch die Nutzung der Fahrzeuge von DB Rent Flinkster und deren Kooperationspartner bundesweit.

Wie funktionierts?

Zunächst ist eine persönliche Registrierung im Bürgerbüro oder der Verwaltungsstelle Söhnstetten notwendig. Mitzubringen sind Führerschein und Personalausweis, dann erhalten Sie die Kundenkarte.

Die einmaligen Registrierungskosten betragen nur € 20, wobei der Kunde bei Registrierung einen Gutschein über ein Fahrguthaben von € 10.- erhält.

Registrieren:

  • Formular (PDF-Datei)ausfüllen  
  • Antrag, Führerschein und Personalausweis für die einmalige Registrierung im Rathaus/Verwaltungsstelle mitbringen   
  • Karte wird ausgehändigt
  • Kundenaccount wird innerhalb zwei Werktagen freigeschaltet

Buchen:

•    Buchung erfolgt online (www.ford-carsharing.de / www.autohausbaur.de oder per App (FordCarsharing App))
•    Standort bzw. Fahrzeug wählen
•    Buchungszeitraum und ungefähr geplante Strecke in km angeben
•    Buchung bestätigen und die Buchungsbestätigung wird per Mail versendet

Fahren:
•    Gebuchtes Fahrzeug mit der Kundenkarte oder mit dem Smartphone öffnen 
•    Der Fahrzeugschlüssel befindet sich im Handschuhfach
•    Verschließen Sie das Fahrzeug bei Zwischenstopps per Autoschlüssel.

Buchung beenden:
•    Fahrzeug zurückbringen
•    Fahrzeugschlüssel wieder in die entsprechende Vorrichtung
•    Alle Fahrzeugtüren fest verschließen
•    In der App „Buchung beenden“ oder mit der Kundenkarte Fahrzeug verriegeln

Carsharing Fahrzeuge richtig laden

In der Gemeinde Steineheim stehen zwei Ford Kuga Plug-In-Hybrid Fahrzeuge für die Bürgerschaft zum Mieten bereit. Die Carsharing Fahrzeuge können grundsätzlich elektrisch betrieben werden. Von den Fahrern wurde immer wieder festgestellt, dass der Batteriestand, scheinbar eingesteckt, leer ist.

Deshalb hier nochmal eine kleine Anleitung für den Ablauf des Ladevorgangs:

1. Beim Abstellen des Fahrzeugs:

  • Das Ladekabel sowohl in die Ladesäule, als auch in das Fahrzeug einstecken.
  • Die Ladekarte der ENBW (Achtung: Nicht die DKV-Karte, diese ist nur zum Tanken von Kraftstoff zu verwenden) an die entsprechende Stelle der Ladesäule halten, bis die Meldung „Ladevorgang gestartet“ erscheint.
  • Am Fahrzeug beginnt nun die LED-Anzeige „Ladevorgang“ zu blinken. Sollten die LED-Anzeige nicht blinken, ist die Ladesäule mit der Ladekarte der ENBW nicht korrekt gestartet. Dann muss der Vorgang mit der Ladekarte wiederholt werden.
  • Nach dem gestarteten Ladevorgang, ist die Ladekarte im Handschuhfach im Transponderfach zu verstauen.
  • Bevor das Fahrzeug verschlossen wird, muss der Fahrzeugschlüssel, die Ladekarte ENBW und die DKV Tankkarte im jeweiligen Transponder-Schacht korrekt verstaut sein.
  • Nun kann das Fahrzeug mit der Buchungskarte oder der App auf dem Smartphone verschlossen werden (Bürgerfahrdienst immer mit der Sperrkarte).
 

2. Fahrtantritt:

  • Das Fahrzeug wird mit der Sperrkarte geöffnet.
  • Den Schlüssel aus dem Transponderfach im Handschuhfach entnehmen.
  • Den Entriegelungsknopf für Ladevorgang am Ladestecker des Fahrzeugs betätigen.
  • Dann das Ladekabel am Fahrzeug und der Ladesäule ausstecken.
  • Sollte das Kabel nicht aus der Ladesäule zu ziehen sein, kann dieses mit der ENBW Ladekarte entriegelt werden.
  • Das Ladekabel im Kofferraum des Kuga verstauen.
 

Ob der Kuga geladen ist, erkennt man am Instrumentendisplay am Batteriesymbol.

Allerdings kann es in der kalten Jahreszeit auch bei vollgeladener Batterie zum Start des Verbrennungsmotors kommen, damit eine entsprechende Heizleistung für die Autofahrer erreicht werden kann.

http://www.steinheim.com//leben-wohnen/mobilitaet/carsharing