Aktuelles: Gemeinde Steinheim

Seitenbereiche

Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Herzliche Willkommen
Aktuelle Sprache: DeutschWechsel zur Webseite auf Französisch
Loipen

Hauptbereich

Verfahren zur 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf

Artikel vom 14.02.2020

Verfahren zur 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf

Formelle Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB

 

Der Gemeinderat hat am 04.02.2020 den Entwurf zur 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf gebilligt und beschlossen, gem. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB (Baugesetzbuch) die Öffentlichkeit zu beteiligen sowie die Anhörung der Behörden und Träger öffentlicher Belange an der Planung durchzuführen.

 

Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft hat sich Küpfendorf mittlerweile vom eher landwirtschaftlich geprägten Weiler zu einem typischen Dorfgebiet entwickelt. Aufgrund weiterer Anfragen nach Wohngelegenheiten ist die Fortsetzung der Entwicklung absehbar.

 

Aus diesem Grund stellt die geänderte Flächennutzungsplanung den Weiler Küpfendorf zukünftig als Gemischte Baufläche dar.

 

Maßgebend ist der Entwurf einschließlich Begründung mit Umweltbericht des Ingenieurbüros Junginger und Partner GmbH vom 20.12.2019. Der Geltungsbereich ergibt sich aus folgendem Planausschnitt:

 

Hier gelangen Sie zum Plan.

 

Der Entwurf der 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf mit Begründung einschl. Umweltbericht und Artenschutzgutachten, die abgegebenen Stellungnahmen der frühzeitigen Trägerbeteiligung gem. § 4 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB sowie das Abwägungsergebnis liegen vom

 

21.02.2020 - 23.03.2020 (je einschließlich)

 

im Rathaus Steinheim, Hauptstraße 24, im Flur des Obergeschosses, Ebene 4, zu den üblichen Dienststunden öffentlich aus und werden unter folgender Adresse ins Internet gestellt:

 

www.steinheim.com

 

Während der Auslegungsfrist können beim Ortsbauamt Steinheim, Zimmer Nr. 4.13 schriftlich oder zur Niederschrift Anregungen vorgebracht werden. Jedermann kann in den Entwurf der Flächennutzungsplanänderung Einsicht nehmen und über den Inhalt Auskunft verlangen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

 

Neben dem Planentwurf und der Begründung sind folgende Dokumente über umweltbezogene Informationen verfügbar:

 
  • Umweltbericht zur 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf, Verfasser Ingenieurbüro Junginger + Partner GmbH vom 20.12.2019 mit der Beschreibung der Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Klima, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Landschaftsbild und Erholung und die Bevölkerung
  • Erfassung der Avifauna, Fledermäuse, Zauneidechse und Amphibien zur 1. Änderung des Flächennutzungsplans in Küpfendorf vom 08.12.2019, mit artenschutzrechtlicher Einschätzung und Handlungsempfehlungen (PLANung: Landschaft, Arten, Natur; Dipl.-Biol. Reinhardt Utzel)
 

Nach Durchführung der frühzeitigen Trägerbeteiligung gem. § 4 Abs. 1 BauGB und der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

 
  • Stellungnahme des Landratsamts Heidenheim, Abt. Wasser- und Bodenschutz, bzgl. der Lage in der Wasserschutzgebietszone III und der zu beachtenden Rechtsverordnung
  • Stellungnahme des Landratsamts Heidenheim, Abt. Wald und Naturschutz (Wald), mit einem Hinweis über den einzuhaltenden Mindestwaldabstand
  • Stellungnahme des Regierungspräsidiums Stuttgart, Abt. Raumordnung, mit Hinweis über sparsamen und schonenden Umgang mit Grund und Boden (§1a Abs. 2 BauGB) und Hinweis bzgl. des angrenzenden Schutzbedürftigen Bereichs für Landwirtschaft und Bodenschutz (Regionalplan)
  • Stellungnahme des Regierungspräsidiums Stuttgart Abt. Denkmalpflege, mit Hinweis auf die im Gebiet befindlichen Kulturdenkmale nach § 2 DSchG und archäologischen Denkmale (Prüffall und Kulturdenkmal), sowie weitere Hinweise zum Umgang bei möglichen Funden
  • Stellungnahme des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau, mit Hinweisen auf Daten über lokale geologische Untergrundverhältnisse und Gefahrenhinweiskarten sowie dem Hinweis auf die Lage im Wasserschutzgebiet
  

Steinheim, den 13.02.2020

Holger Weise, Bürgermeister

Infobereiche

Highlights

Meteorkrater – Museum

Vor etwa 15 Millionen Jahren entstand durch den Einschlag eines Meteoriten das Steinheimer Becken – der heute wohl besterhaltene und prägnanteste Meteoritenkrater mit Zentralkegel.

Heimatstube auf dem Klosterhof

Pflege von Brauchtum, Vorführungen alter Handwerkstechniken und die Bewahrung von Ausstellungsstücken aus früherer Zeit sind die Aufgaben des Heimatvereins Steinheim e. V.

Interaktiver Wentallehrpfad

Die bizarren Dolomitfelsen, von einem einstigen Flusslauf geformt, machten ein Trockental im Gemeindegebiet im Laufe der Jahrhunderte zum sagenumwobenen Wental. Seit dem Jahr 2010 führt der interaktive Wentallehrpfad von Steinheim aus durch das Wental bis zum Landhotel Wental, das sich bereits auf der Gemarkung Essingen befindet.

Gemeindewald

Steinheim hat einen sehr großen Wald, die Wälder der Gemarkung Steinheim zählen zum Albuch, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet der Schwäbischen Alb.