Seite drucken
Gemeinde Steinheim am Albuch

Newsbereich

Verhalten im Zusammenhang mit Corona
Artikel vom 10.01.2022

Verhalten im Zusammenhang mit Corona

Eine Hilfe für Ihr Verhalten im Zusammenhang mit Corona finden Sie hier
Zugang zum Rathaus und der Verwaltungsstelle nur mit 3G-Nachweis und Termin
Artikel vom 03.01.2022

Zugang zum Rathaus und der Verwaltungsstelle nur mit 3G-Nachweis und Termin

Für das Rathaus und die Verwaltungsstelle Söhnstetten gelten wieder Zugangsbeschränkungen. Das heißt: Termine müssen vorab beim zuständigen Sachbearbeiter vereinbart werden.
Vorgehen bei einem positiven Coronatest
Artikel vom 20.12.2021

Vorgehen bei einem positiven Coronatest

Hier finden Sie Anleitungen zum Vorgehen bei einem positiven Corona-Test.
Testzentren Übersicht Stand 10.12.2021
Artikel vom 20.12.2021

Testzentren Übersicht Stand 10.12.2021

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Testzentren.
Änderung der Corona-Verordnung zum 10. Januar 2022
Artikel vom 06.12.2021

Änderung der Corona-Verordnung zum 10. Januar 2022

Hier finden Sie weitere Infos zu den nun geltenden Regelungen.
Vergabe von Astra Zeneca Impfterminen über die Gemeindeverwaltung
Artikel vom 24.06.2021

Vergabe von Astra Zeneca Impfterminen über die Gemeindeverwaltung

Weitere Informationen finden Sie hier.
7 Einträge

Wichtiger Hinweis an alle:

Wenn Sie befürchten, sich mit dem Erreger von COVID-19 angesteckt zu haben, bleiben Sie aus Vorsichtsgründen zu Hause und wenden Sie sich umgehend telefonisch an Ihren Hausarzt oder dem diensthabenden Arzt über die Tel. 116117 und warten Sie in der Ansage bis Sie verbunden werden (dies kann einige Minuten dauern).

Bitte gehen Sie auf keinen Fall unangemeldet direkt zu Ihrem Hausarzt oder ins Klinikum Heidenheim, weder in die Notfallpraxis noch in die Zentrale Notaufnahme (ZNA). Eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme ist sehr wichtig, damit Ihre Versorgung hygienegerecht organisiert werden kann.

Das Landratsamt Heidenheim hat eine Telefon-Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Heidenheim eingerichtet. Die Hotline mit der Telefonnummer 07321 321-2600 steht von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung. 

Begriffsbestimmungen

 
  • "Absonderung“ ist der allgemeingültige Oberbegriff für die Begriffe Quarantäne und Isolation und bedeutet, sich von anderen Personen zum Schutze der Allgemeinheit oder des Einzelnen vor ansteckenden Krankheiten fernzuhalten;
  • "Krankheitsverdächtiger“ ist jede Person, die typische Symptome einer Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus),
    • insbesondere Fieber,
    • trockener Husten,
    • Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweist und für die entweder das Gesundheitsamt eine Testung auf das Coronavirus angeordnet oder die sich aufgrund der typischen Symptome einer Infektion einerTestung auf das Coronavirus unterzogen hat;
  • „Positiv getestete Person“ ist jede Person, der vom Gesundheitsamt oder von der die Testung vornehmenden oder auswertenden Stelle mitgeteilt wurde, dass eine bei ihr vorgenommene PCR-Testung oder ein bei ihr vorgenommener Antigentest für den direkten Erregernachweis des Coronavirus ein positives Ergebnis aufweist;
  • „Haushaltsangehöriger“ ist jede Person, die mit der positiv getesteten Person in einer faktischen Wohngemeinschaft zusammenlebt;
  • „Kontaktperson der Kategorie I“ ist jede Person, die nach den jeweils geltenden Kriterien des Robert-Koch-Instituts von der zuständigen Behörde als solche eingestuft wurde;
  • „Kontaktpersonen der Kategorie Cluster-Schüler“ sind Schüler, die von der zuständigen Behörde als solche eingestuft wurden, da sie ausschließlich im Schulkontext mit einer positiv getesteten Schülerin oder einem positiv getesteten Schüler aus der eigenen Schulklasse oder Kursstufe Kontakt hatten.
 
 

Neue Öffnungszeiten in der Corona-Ambulanz

Stand: 08.02.2021

Die Corona-Ambulanz für den Landkreis Heidenheim auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim ist zu den folgenden Öffnungszeiten geöffnet.

Uhrzeiten für symptomatische Patienten mit Covid-Symptomen:

Montag 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Dienstag 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Mittwoch 15:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Donnerstag 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Samstag 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Sonntag 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Feiertag 15:30 Uhr bis 19:00 Uhr
 

Uhrzeiten für asymptomatische Personen:

Montag 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Feiertag 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Eine Testung von asymptomatischen Reiserückkehrern ist in der Corona-Ambulanz seit dem 16.12.2020 nicht mehr möglich.

Hier ist ein geeigneter Nachweis in Papierform über einen Aufenthalt im Ausland vorzulegen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. 

 

Gemeindeinformationen

Besuche des Bürgermeisters bei den Alters- und Ehejubilaren

Bürgermeister Weise wird bis auf Weiteres von Besuchen der Alters- und Ehejubilaren absehen, um die zu Ehrenden zu schützen. Bürgermeister Weise wird Sie gerne telefonisch kontaktieren und Ihnen die Glückwünsche der Gemeinde nebst einem Präsent zukommen lassen. Wir bitten um Verständnis.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Vorzimmer des Bürgermeisters (Telefonnummer: 07329 9606-11 oder E-Mail).

Bibliothek

Der Aufenthalt in der Bibliothek ist aufgrund der aktuellen Landesverordnung nur mit 2G+ Nachweis erlaubt. 

Ab 1. Dezember 2021 gilt ausnahmslos nur der digitale Impfnachweis in Form des QR-Codes.

Ausgenommen von dieser Regelung sind:

  • Personen, die ihre Drittimpfung erhalten haben
  • Personen, deren Vollimmunisierung nicht länger als 6 Monate zurückliegt
  • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal sechs Monate zurückliegt
  • alle Kinder und Personen bis einschließlich 17 Jahre
  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen dürfen (ärztlicher Nachweis erforderlich, Einlass nur mit negativem Antigentest)

Erlaubt sind die Abgabe und die Abholung von Medien ohne 2G+ Nachweis.

Herzliche Grüße. Ihr Bibliotheksteam

Bürgermobil

Das neue Mobilitätsangebot soll Bürgerinnen und Bürgern ab dem 70. Lebensjahr und mobilitätseingeschränkten Personen jeden Alters die Möglichkeit geben, Einrichtungen des täglichen Lebens aufzusuchen. Insbesondere Menschen, die kein eigenes Fahrzeug (mehr) haben und denen eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Taxi) nicht möglich ist, soll das Bürgerauto zur Verfügung stehen für z.B.:

  • Fahrten zur medizinischen und diagnostischen Behandlung (keine Krankentransporte oder von der Krankenkasse gezahlte Fahrten)
  • Apotheken, Einkaufsmärkte, Frisöre
  • …und manches Andere

Wenn Sie den Fahrdienst nutzen möchten, melden Sie Ihre geplante Fahrt unter folgenden Angaben am Vortag bis 12 Uhr beim Fahrer bzw. bei der Fahrerin unter  0172 42 27 74 0 an:

  • Abfahrt: Uhrzeit, Name, Anschrift, Telefon
  • Ziel: Anschrift
  • Evtl. Wartezeit: ca. wie lange?
  • Evtl. Beförderung: mit Rollstuhl/Rollator
  • Evtl. Mitfahrt einer Begleitperson

Über fünfzehn ehrenamtliche Fahrer machen den Betrieb des Bürgermobils möglich. Ob mit dem Privatfahrzeug oder mit dem Carsharing Auto, werden jeweils dienstags und donnerstags von 08:00-12:00 Uhr und von 13:30-16:30 Uhr bzw. donnerstags bis 18:00 Uhr den Fahrdienst anbieten. Fahrten innerhalb der Gemeinde Steinheim mit den Teilorten werden abgedeckt. Im Einzelfall können dringende Fahrten im Umkreis von 15 km durchgeführt werden.

Lehrschwimmbecken in Steinheim und Söhnstetten

Die Lehrschwimmbecken in Steinheim und in Söhnstetten haben bis auf Weiteres geöffnet.

Mund-Nasen-Bedeckung

Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen

  • bei der Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs, insbesondere in Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Passagierflugzeugen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen, an Bahn- und Bussteigen, im Wartebereich der Anlegestellen von Fahrgastschiffen und in Bahnhofs- und Flughafengebäuden,
  • in Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe und der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker sowie in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes,
  • in und im Warte- und Zugangsbereich von Einkaufszentren, Groß- und Einzelhandelsgeschäften und auf Märkten im Sinne der §§ 66 bis 68 Gewerbeordnung (GewO) sowie auf diesen räumlich zugeordneten Parkflächen,
  • beim praktischen Fahr-, Boots- und Flugschulunterricht und bei den praktischen Prüfungen,
  • innerhalb von Fußgängerbereichen im Sinne des § 3 Absatz 2 Nummer 4 Buchstabe c Straßengesetz; darüber hinaus auf Wegen im Sinne des § 3 Absatz 2 Nummer 4 Buchstabe d Straßengesetz, soweit dies durch die zuständige Behörde im Benehmen mit der zuständigen Ortspolizeibehörde bestimmt ist,
  • in geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind,
  • in Arbeits- und Betriebsstätten sowie Einsatzorten,
  • bei Angeboten der beruflichen Bildung im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und
  • in den auf der Grundschule aufbauenden Schulen, den beruflichen Schulen sowie den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren ab Beginn der Hauptstufe, jeweils in öffentlicher und freier Trägerschaft; hiervon unberührt bleiben die Regelungen der Corona-Verordnung Schule für Schulen im Sinne des § 16 Absatz 1.

eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

 

Verlängerung der Allgemeinverfügung über die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in und im unmittelbaren Umfeld von Horten, Kindertageseinrichtungen sowie Schulkindergärten im Landkreis Heidenheim (PDF-Datei)

Veranstaltungen von Religions-, Glaubens-und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen

  • Die Teilnehmerzahl im Innenbereich wird in Steinheim auf 60 und in Söhnstetten auf 40 Personen festgelegt.
  • Ein Teilnahmeverbot gilt für Personen, welche mit einem Infizierten Kontakt hatten und seither keine 14 Tage vergangen sind.
  • Die Teilnehmer müssen die Maßnahmen zum Infektionsschutz einhalten
  • Die Trauergemeinde ist aufgerufen, den vorgesehenen Abstand von mindesten 1,5 m einzuhalten. Ausgenommen sind Personen, die in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben sowie in gerader Linie Verwandte, Geschwister und deren Nachkommen.
  • Bei Beerdigungen, Urnenbestattungen besteht in Innenräumen grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder gleichwertigen Maske. Im Freien muss eine Maske nur getragen werden, wenn davon auszugehen ist, dass ein Mindestabstand von 1, 5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Hier (PDF-Datei) finden Sie die Corona-VO des Landes Baden-Württemberg.

Für Rückfragen steht Ihnen die Friedhofsverwaltung, Tel. 07329/9606-55, gerne zur Verfügung.

 

Wir bitten um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.

 

Ihre Gemeindeverwaltung Steinheim am Albuch

Trauungen

Nach der aktuell gültigen Corona-VO sind Eheschließungen unter Teilnahme von nicht mehr als 10 Personen erlaubt. Kinder der Eheschließenden und die Standesbeamtin oder der Standesbeamte zählen hierbei nicht mit.

Gemäß § 20 CoronaVO haben die zuständigen Behörden weiterhin die Befugnis, auch weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu erlassen. Ob aufgrund der Lage vor Ort die Teilnehmerzahl bei den standesamtlichen Trauungen u.U. nur auf das notwendige Maß beschränkt werden muss, entscheiden die Gemeinden in eigener Zuständigkeit.

Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Michalik (Telefonnummer: 07329 9606-24 oder b.michalik@steinheim.com) gerne zur Verfügung.

Schulen

In der Verordnung des Kultusministeriums über den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen (Corona-Verordnung Schule - CoronaVO Schule) (PDF-Datei) erhalten Sie Informationen zur Regelungen für den Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen.

 

Sportbetrieb

In der Verordnung des Kulturministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung vom 06. Dezember 2021 (in der ab 07. Dezember 2021 gültigen Fassung) (PDF-Datei) erhalten Sie Informationen zur Regelungen für die Sportausübung unter Corona Bedingungen.

Hier (PDF-Datei) können Sie sich dei Übersicht ansehen.

Musikschulen, Kunstschulen und Jugendkunstschulen

In der Verordnung des Kulturministeriums und des Sozialministeriums über den Betrieb von Musikschulen, Kunstschulen und Jugendkunstschulen vom 26. Juni 2021 (in der ab 07. Dezember 2021 gültigen Fassung) (PDF-Datei) erhalten Sie Informationen zur Regelungen für den Betrieb von Musikschulen, Kunstschulen und Jugendkunstschulen unter Corona Bedingungen.

Hier (PDF-Datei) können Sie sich die Übersicht dazu anschauen.

Reisen

Merkblatt für Reiserückkehrer

Hier (PDF-Datei) erhalten Sie alle Informationen, welche Sie bei Einreise in die Bundesrepublik Deutschland beachten müssen.

Einreise-Quarantäne und Testung

Personen, die auf dem Land-, See-, oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, das in diesem Zeitraum Risikogebiet* war oder noch ist, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind. Zuständige Behörde ist die Ortspolizeibehörde.

Den in Satz 1 genannten Personen sind verpflichtet, die zuständige Behörde unverzüglich zu informieren, wenn typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus wie Fieber, trockener Husten oder Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise bei ihnen auftreten.

Folgende Regelungen in der Übersicht:

Einreise aus Risikogebiet (das nicht Hochinzidenz- oder Virusvarianten-Gebiet ist):

  • Pflicht zur elektronischen Einreiseanmeldung. Nur wenige Ausnahmen (z. B. Personen, die im Rahmen der 24-Stunden-Regelung aus Grenzregionen einreisen).
  • Pflicht, bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise im Besitz eines Negativtests zu sein. Daher kann der Test auch kurz nach Einreise nachgeholt werden. Ausgenommen von der Testpflicht sind nur bestimmte Personengruppen, zum Beispiel:
    • Durchreisende
    • Personen, die im Rahmen der 24-Stunden-Regelung aus Grenzregionen einreisen
    • Grenzpendler und Grenzgänger
    • Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren oder Güter transportieren
    • Personen, die für weniger als 72 Stunden zum Besuch eines Verwandten ersten Grades oder des Partners einreisen
  • Grundsätzlich Quarantänepflicht. Allerdings mit den bislang schon geltenden Ausnahmetatbeständen, die insbesondere für die oben genannten Gruppen gelten.

Einreise aus Hochinzidenzgebiet:

  • Pflicht zur elektronischen Einreiseanmeldung. Nur wenige Ausnahmen (zum Beispiel Personen, die im Rahmen der 24-Stunden-Regelung aus Grenzregionen einreisen).
  • Negativtest ist bei Einreise mitzuführen. Ausnahmen von der Testpflicht nur in wenigen Fällen.
  • Grundsätzlich Quarantänepflicht. Es gelten dieselben Ausnahmentatbestände wie für Risikogebiete.

Einreise aus Virusvarianten-Gebiet:

  • Pflicht zur elektronischen Einreiseanmeldung ohne Ausnahme.
  • Negativtest ist bei Einreise mitzuführen. Keine Ausnahmen von der Testpflicht.
  • Quarantänepflicht. Nur sehr wenige Ausnahmen (z. B. für Grenzpendler und Grenzgänger). Keine Verkürzung der Quarantänedauer möglich.
 

*Risikogebiet ist ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) besteht.
Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird durch das Robert Koch-Institut auf seiner Internetseite (https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete) veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie in der Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 12. Mai 2021 (PDF-Datei)

Begründung der Corona Einreise Verordnung vom 12. Mai 2021 (PDF-Datei)

 

Regelungen für Ein- und Rückreisende

Allgemeinverfügung zur Regelung von Ausnahmen von der Test- und Nachweispflicht bei Einreise aus Hochinzidenzgebieten nach § 4 Absatz 2 Nummer 5 der Coronavirus-Einreiseverordnung (PDF-Datei)

Informationen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen vor der Einreise in einem Gebiet aufgehalten haben, das in diesem Zeitraum Risikogebiet war oder noch ist, sind verpflichtet,

  1. sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich grundsätzlich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise dort abzusondern. Es ist nicht gestattet, Besuch von anderen Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören.
     
  2. unabhängig von der Testung, sich unverzüglich beim Ordnungsamt, Annika Mittelstädt, Tel. 07329/96 06 23, E-Mail: ordnungsamt@steinheim.com, zu melden.
     
  3. dem Ordnungsamt ein ärztliches Zeugnis über eine Testung auf SARS-VoV-2 vorzulegen. Die zu Grunde liegende Testung muss mindestens fünf Tage nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein und den Anforderungen des Robert Koch-Instituts, die im Internet unter der Adresse https://www.rki.de/covid-19-tests veröffentlicht sind, erfüllen. Durch die Vorlage des ärztlichen Zeugnisses kann das Ordnungsamt die häusliche Quarantäne beenden, sofern die betreffenden Personen keine Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen.

Die Liste der Risikogebiete finden Sie tagesaktuell auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete).

Das Gesundheitsamt des Landkreises Heidenheim hat in Abstimmung mit der Kreisärzteschaft Heidenheim und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg eine Abstrich-Strategie für den Landkreis Heidenheim entwickelt und bietet zusätzliche Öffnungszeiten für diese Testungen an der Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim an.

Asymptomatische Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich grundsätzlich frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise in der Corona-Ambulanz auf dem Gelände des Klinikums Heidenheim testen lassen. Diese ist bis auf Weiteres immer montags, dienstags, donnerstags und freitags von 17.30 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 15 bis 15.30 Uhr zur Abstrichentnahme geöffnet.
Asymptomatische Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten erhalten keinen Abstrich mehr. Ein geeigneter Nachweis in Papierform über einen Aufenthalt im Ausland mit Datumsangaben ist vorzulegen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

 

Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Heime und Werkstätten

Empfehlungen für pflegende Angehörige

In Corona-Zeiten gelten für die häusliche Pflege zahlreiche Sonderregelungen. Vielen Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Um dabei zu helfen, hat der Verband Pflegehilfe (zur Homepage) eine Übersicht der wichtigsten Gesetze erstellt.

Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und Heimbewohner

In den Pflegeeinrichtungen gelten künftig gesonderte Regelungen, was die Zahl der Besucher pro Patient sowie besondere Hygienemaßnahmen betrifft.

Lesen Sie in der Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen sowie Unterstützungsangeboten im Vor- und Umfeld von Pflege in der ab 19. April 2021 gültigen Fassung
für welche Art von Einrichtungen die Verordnung gilt, sowie die dazugehörigen Regelungen.

Sonstiges

Datenverarbeitung

Verordnung des Sozialministeriums und des Innenministeriums zur Verarbeitung personenbezogener Daten zwischen Gesundheitsbehörden, Ortspolizeibehörden und Polizeivollzugsdienst aus Gründen des Infektionsschutzes vom 04. Mai 2020 in der ab 29. August 2020 gültigen Fassung

Messen, Ausstellungen und Kongresse

Messen nach § 64 Gewerbeordnung (GewO) und Ausstellungen nach § 65 GewO sind nicht erlaubt. Die hierfür vorgesehenen entsprechenden Einrichtungen sind geschlossen zu halten.

Weitere Informationen

Pressemitteilungen des Landratsamtes Heidenheim

Aktuelle Pressemitteilungen des Landratsamtes finden Sie hier

 

Weiterführende Links

Tagesaktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage

http://www.steinheim.com//rathaus-service/coronavirus